Hallo liebe Freunde (die ihr Zugang zum Internet und eine Mail-Adresse habt)!

Jetzt nehm ich mir einfach mal die Zeit, um Euch ein bisschen was zu schreiben. Ich arbeite grad an meinem nächsten offiziellen Rundbrief, der auch als Post-Version dann verschickt werden soll. Aber damit ihr schon mal ein bisschen was von mir wisst und auch davon, was das Internet noch so an Möglichkeiten für Euch birgt, jetzt schon mal diese Mail.
Am 19.01. kam ich gut hier in Arequipa an. Wurde am Busbahnhof von Walter Becerra ageholt und wohne hier im durchaus luxuriös zu nennenden Haus von Walter und seiner Frau Arlhen. Ich würde ja nun gerne vom harten und schlimmen Missionarsleben erzählen, aber zu mindest während der Sprachschule wird dem kaum so sein. Morgens, mittags und abends werd ich bekocht, meine Wäsche wird für mich gewaschen, mein Zimmer wird jeden Tag geputzt und aufgeräumt, und – das ist das beste weil unerwartetste – ich hab Internet in meinem Zimmer!!!! Also ein großes Entschuldigung an die, die noch auf ne Antwort auf eine persönliche Mail warten (besonders hier an Martin Kempe: Sorry, hab es in den drei Tagen bis Samstag nicht auf die Reihe bekommen Euch zu mailen).

Aber mit diesen beinahe unbegrenzten Internet-Möglichkeiten für mich, gibt es auch gewisse Möglichkeiten für Euch:
1. Meine Internet-seite – www.wollo-lifestyle.de
Auf dieser Seite gibt es nun:
- Alle Rundbriefe, die ich bisher geschrieben habe
- Schon einige Bilder von hier
- ein Weblogbuch (Wollo-Blog), wo ich immer wieder mal Dinge, die ich erlebe reinschreibe, die es wohl nicht in den nächsten Rundbrief schaffen.
Schaut doch einfach mal rein. Und besonders über Gästebuch-Einträge freu ich mich riesig!!!
2. Chat und Internet-telefonie
Wenn ich online bin, kann man über ICQ oder MSN mit mir chatten:
ICQ-Nr.: 254-348-788
MSN-Adresse: wollolifestyle@hotmail.com
Aber man kann auch mit mir übers Internet telefonieren: Wenn Du Skype hast, dann such doch mal nach “wolloperu”. Vielleicht hören wir uns dann bald ;-) Vielleicht sogar sehen, denn ich hab auch ne Webcam.
Ok, soviel mal zum Internet.

Die Sprachschule lief ganz gut an. Ich lern jeden Tag mehr und auch meine Sprachlehrer Karin (Grammatik) und Juan-Carlos (Konversation) sind sehr nett und sympatisch.
Allerdings hätte ich gedacht es geht schneller mit dem fließend sprechen. Das dauert wohl noch ein bisschen. Kann zwar schon immer mal wieder echte Gespräche führen, aber trotzdem hängts auch immer wieder, wenn Worte verwendet werden oder Formulierungen oder Zeitformen, die ich (noch) nicht kenne. Danke wenn Ihr weiter dafür betet, dass ich gut werde (besonders für das Worte lernen…)

Ein weiteres Gebetsanliegen ist der Jugendkreis, in dem ich mitarbeiten werde. Walter, der Hausvater hier, ist auch Leiter des CVJM Arequipa (ACJ) und in Horacio, einem sehr armen Vorort von Arequipa gibt’s einige Projekte. Kinder- und Jugendarbeit, und einige soziale Ausbildungsprojekte.
Dort möchte ich mich hier, neben meiner Hauptaufgabe Sprache lernen, einbringen.

Möchte auf diesem Weg auch nochmal allen Spendern danken! Danke für alle
Spenden, die im Januar für mich eingegangen sind. Gott segne Euch dafür.
Und nicht minder möchte ich den Betern danken, die für mich vor Gott
einstehen. Es ist gut zu wissen, dass Ihr (mit Gott) hinter mir steht.

Soviel für heute.
Seid lieb gegrüßt. Gott segne Euch!
Euer Wolfgang